Informationen für Fachkräfte

Das ist die Vertrauenshilfe

Die „Vertrauenshilfe“  Regionalstellen Ombudschaft  ist eine Initiative des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Schleswig-Holstein e. V., gefördert von der Aktion Mensch.

Die „Vertrauenshilfe“ sind Beschwerdestellen für Kinder und Jugendliche in der stationären Jugendhilfe und deren Personensorgeberechtigte. Darüber hinaus ist die „Vertrauenshilfe“ aber auch Ansprechpartner für Angehörige oder Fachkräfte aus Schulen, Jugendtreffs und weiteren Institutionen, die sich Sorgen um ein Kind oder einen Jugendlichen in der Jugendhilfe machen. 

Die „Vertrauenshilfe“  Regionalstellen Ombudschaft  gibt es im Kreis Dithmarschen, dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und der Stadt Flensburg und Umgebung.

Mit dem Thema Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe denkt der Kinderschutzbund seine Lobbyarbeit für die Rechte von Kindern konsequent weiter. Ombudschaftliche Arbeit in der „Vertrauenshilfe“ versteht der Kinderschutzbund Landesverband als „unparteiische Vorgehensweise bei Streitfragen, in der die Interessen der strukturell unterlegenen Partei durch den Ombudsmann (oder die Ombudsfrau) besondere Beachtung finden. Ziel ist es, strukturelle Machthierarchien auszugleichen und eine gerechte Einigung zu erzielen.1

Mit den Regionalstellen Ombudschaft verfolgt der Kinderschutzbund Landesverband deshalb drei Ziele: 

  1. Kindern und Jugendlichen einen niedrigschwelligen Zugang zu Beratung ermöglichen
  2. Kinder und Jugendliche in ihren Rechten stärken
  3. Institutionen und Fachkräfte für Beteiligungs- und Beschwerdekulturen sensibilisieren

Hier finden Sie unseren Flyer zum Download >

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Nina Becker
Vertrauenshilfe – Regionalstellen Ombudschaft
Telefon:
0431 6666 79-19
E-Mail: nina.becker@kinderschutzbund-sh.de

1. Urban-Stahl, Prof. Dr. Ulrike: Ombuds- und Beschwerdestellen in der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. S. 8. In: NZFH (Hrsg.) (2012): Beiträge zur Qualitätsentwicklung im Kinderschutz (NZFH)